"Ochsenrennen" mit Sir Quickly - Szene aus Teil 1 der BR-Kultserie "Irgendwie und Sowieso", gedreht in Markt Velden

Irgendwie und Sowieso

Die bayerische Serie von Franz X. Bogner beschwört das Flower-Power-Leben der wilden 68er im Hinterland von München und ist geprägt von Sehnsucht, Liebe, Melancholie und Musik - und jenem LebensGfui, wie es nur damals existieren konnte!

Gleich in zwei Teilen der berühmten bayerischen Serie "Irgendwie und Sowieso" durfte der schöne Markt Velden in den Jahren 1985 und '86 als Drehort zur Verfügung stehen: für die berühmte Kirchturmszene mit dem liebeskummerkranken Sir Quickly in Teil 2 und das legendäre Ochsenrennen auf der Wiese hinter der ARAL-Tankstelle in Teil 1.

Kaum ein Veldener, der damals nicht als Statist fungierte, und schon deshalb sind die Drehtage bis heute in lebendigster Erinnerung. Alle Jahre wieder besuchen IuS-Fanclubs die Drehorte im Markt und huldigen den grandiosen Schauspielern Ottfried Fischer (Sir Quickly), Robert Giggenbach (Effendi), Elmar Wepper (Sepp) und Olivia Pascal (Christl).

Zum 25. Geburtstag reiste eine Delegation aus Velden ins BR-Studio, um dort gemeinsam mit den Schauspielern und dem Regisseur Franz X. Bogner in Erinnerungen zu schwelgen. Und selbstverständlich durften die Veldener Feuerwehrler, die im Teil 2 bei der Rettung von Benno aus dem Kirchturm dabei waren, auch auf der Geburtstagsparty zum 30. Jubiläum (2016) in Steinhöring nicht fehlen - hier einige Fotoaufnahmen von den Treffen.

Fotos: Joseph Schuster