Fotolia-Lizenzfoto #

Sanierung der Arberstraße in Velden ist im Zeitplan

von Redaktion

Velden. Die Arbeiten im Zuge der Sanierung in der Arberstraße laufen weiterhin auf Hochtouren. Im ersten Bauabschnitt ist für die KW 43 der Asphalteinbau vorgesehen. Die restliche Asphaltierung ist für Ende des Jahres geplant, so dass im Frühjahr 2017 nur noch der Einbau der Asphaltdecke notwendig ist.

Grundsätzlich ist aus Sicht des Bauamtes Velden die Baustelle bisher weitgehend reibungslos verlaufen, denn größere Überraschungen und Schwierigkeiten blieben aus. Auch der Zeitplan konnte trotz des großen und diffizilen Arbeitsaufwandes (Kanalbau, Wasserleitungsbau, Gehweg- und Straßenbau erfolgten in einem Zuge) eingehalten werden. Dies ist vor allem auf die intensive Planung und die gute enge Abstimmung mit der ausführenden Baufirma Hübl und den Anliegern zurückzuführen. „Sicherlich gab es auch Verkehrsbeeinträchtigungen für die Anwohner im Siedlungsbereich und das ein oder andere Problem auf der Baustelle zu lösen, aber dies ist bei einem so weitreichenden Bauumfang unvermeidlich“, zieht Bürgermeister Ludwig Greimel eine Zwischenbilanz. Außerdem bekommen die Anlieger die Arbeiten bis auf die Angleichung der Grundstückszufahrten zum „Nulltarif“.

Mit Baubeginn im Mai dieses Jahres wurde der erste Streckenabschnitt ab der Zufahrt Rachelstraße bis zur Zufahrt zum Bayernwaldring aufgefräst. Im Anschluss erfolgte der Einbau des neuen Regenwasserhauptkanals und der neuen Trinkwasserleitung in einem Rohrgraben. Danach wurden die Regenwasserhausanschlüsse für die einzelnen Anwesen bis Grundstücksgrenze erstellt und einzelne Reparaturarbeiten am bestehenden Mischwasserkanal durchgeführt. Erst nach Abschluss der Kanalarbeiten konnten der Umschluss und die Inbetriebnahme der neuen Trinkwasserversorgungsleitung erfolgen. In Zusammenarbeitet der beauftragten Firma Hübl und dem Wasserwerk des Marktes Velden konnte nun jeder einzelne Wasserhausanschluss von der „alten Versorgung“ auf die neue Trinkwasserversorgungsleitung angeschlossen werden. Die Leitungen wurden für die Bestandserfassung parallel geortet und mit GPS eingemessen. In den vergangenen Wochen wurden die neuen Randeinfassungen für den Gehweg gesetzt und die Zufahrten der Anwohner auf das neue Straßenniveau angepasst. Derzeit finden im ersten Abschnitt die Vorbereitungen für die Asphaltierungsarbeiten und die Herstellung der Feinplanie statt. Der Einbau der Asphalttragschicht erfolgt voraussichtlich zwischen den 23. Und den 25 Oktober. Hier müssen die Anwohner noch einmal mit erheblichen Behinderungen rechnen, denn im Zuge der Asphaltarbeiten können grundsätzlich keine Fahrzeuge in die Baustelle einfahren und es kann mit PKW nicht aus der Baustelle herausgefahren werden. Die direkt betroffenen Anwohner wurden von der Gemeinde bereits  über die bevorstehenden Asphaltierungsarbeiten informiert und gebeten, die Autos in diesem Zeitraum außerhalb der Baustelle abzustellen.

Derzeit wird parallel zu diesen Arbeiten die Trinkwasserleitung in der Georg-Ehrenthaler-Straße erneuert. Die Fertigstellung dieser Baustelle ist absehbar, aber noch in vollem Gange.

Fotostrecke: Umfassende Sanierung in der Arberstraße

Zurück