Fotolia-Lizenzfoto #

Neues Konzept zum Brunnenfest kam überragend an

von Redaktion

Vergangenen Sonntagabend war man bei den Organisatoren des Brunnenfests bester Stimmung: „Die Vorbereitung mit dem neuen Konzept zum Brunnenfest war ein voller Erfolg und bestätigt uns, das wir auf dem richtigen Weg sind.

So viele Besucher erlebte das Fest seit vielen Jahren nicht mehr.“ waren sich die beiden TSV-Vorstände Martin Schuster und Eduard Veitz einig. Zusammen mit Sabine Hofmann, Andreas Bockelmann und Markus Böckl hatte das Organisationsteam das ganze Fest ordentlich „umgekrempelt“. Mit der Vorgabe alle Generationen bewusst anzusprechen, wurde das Musik- und Rahmenprogramm neu gestaltet. Entertainer Uli Luginger spielte im Zelt am Apoll im Wechsel mit der vom Vilsbiburger Stadtfest bestens bekannten Band Midlife Crises. Aber nicht nur für die Unterhaltung der Erwachsenen hat man sich etwas einfallen lassen. Auch für die Kinder wurde ein Unterhaltungsprogram geboten.  Eine Schatzsuche in einem Sandhaufen, ein Ballonflugwettbewerb sowie zwei Zaubershows mit Zauberclown Manuela wurden erfreut von Eltern und Kindern angenommen. Auch bei der Verpflegung ging man mit der sogenannten „Gourmet-Meile“ anstatt der üblichen „Schmankerl vom Grill“ einen neuen Weg. Ebenso gestaltet sich hinter den Kulissen einiges neu. Ging das Fest in den früheren Jahren eher von der TSV-Vorstandschaft aus, wurden die Aufgaben nach dem Motto „1300 Mitglieder 11 Abteilungen, ein starker Verein“ in diesem Jahr konsequent auf alle Sparten des Veldener Sportvereins verteilt. Von den Besuchern erhielten die Organisatoren viel Lob für die gelungene Veranstaltung und auch neue Ideen für das nächste Brunnenfest, die sich das Team für die Planung im nächsten Jahr vorgemerkt hat.

Diente das Sonnensegel vor dem alten Rathaus im Vorjahr eher als Regenschutz, wurde es vergangenes Wochenende seiner eigentlichen Aufgabe bestens gerecht und spendete Schatten für die Besucher. Viele Veldener feierten am Samstag bis spät in die Nacht.  An zahlreichen Tische fanden sich zum freudigen Wiedersehen die ehemaligen Schüler (Jahrgänge 1936, 1946, 1956, 1966 und 1976) der Volksschule in Velden zusammen. Nach dem gemeinsamen Kirchenbesuch am Sonntag traf man sich zum Mittagessen am Marktplatz. Viele der ehemaligen Schüler nutzten die Gelegenheit die Schule zu besuchen. Anschließend wurden  bis weit in den Nachmittag hinein viele alte Erinnerungen mit viel Spaß wieder ins Gedächtnis zurückgerufen.

Am Sonntagnachmittag unterhielten die Hackelsberger mit Biergartenmusik und sorgten für einen stimmungsvollen Ausklang. Gab es zum Brunnenfest nur positive Stimmen, setzte sich beim Petersmarkt die rückläufige Beteiligung durch Fieranten leider weiter fort. Nur wenige Besucher nutzen den Samstagnachmittag und Sonntagvormittag für einen Bummel durch die Stände am Marktplatz.

Die 27. Auflage des Veldener Marktlaufs hatte mit 263 Startern ein sehr großes Teilnehmerfeld. Zur Laufveranstaltung der Bergfreunde TSV Velden mit Bambini Lauf (61 Starter), Kinderlauf (57 Starter) und Marktlauf (136 Läufer / 9 Walker) folgt ein eigener Bericht.

Zurück