Fotolia-Lizenzfoto #

Mädchen des TSV auf europäischer Bühne

von Redaktion

Vergangenen Mittwoch starteten über 50 Teilnehmer, darunter auch 16 Spielerinnen der U17-Mannschaft des TSV Vilslern, mit dem Bus nach Aigrefuille an der französischen Atlantikküste. Etwa 1300 Kilometer und 18 Stunden Fahrzeit in Veldens französische Partnerstadt lagen vor der Reisegruppe.


Organisator Edi Poschinger hatte ein abwechslungsreiches Programm ausgearbeitet, das dennoch viel Zeit zu freundschaftlichen Begegnungen im Rahmen der seit 1985 bestehenden Partnerschaft zwischen dem Markt Velden und der Gemeinde Aigrefuille ließ. Als ein Höhepunkt war für Samstag das Rückspiel zwischen den Teams vom US Aigrefuille und dem TSV Vilslern geplant. Bereits 2017 traf man sich in Vilslern freundschaftlich und trennte sich mit einem 2: 2.

Trainer Anton Kofler fehlten jedoch einige Leistungsträgerinnen, so dass man durchaus auch befürchten musste, gegen die starken Französinnen Lehrgeld zu bezahlen. Die Gastgeberinnen, die ebenso wie die Gäste mit Spielerinnen der Jahrgänge 2002 bis 2005 antraten, drückten bei über 35 Grad von Beginn an aufs Tempo und gingen auch prompt in Führung. Doch konnte Vilslern durch die starke Alina Waltl ausgleichen. Schöne Spielzüge wurden von den annähernd 200 Zuschauern auf offener Szene beklatscht und Aigrefuille gelang erneut die Führung. Doch wieder dauerte es nur wenige Minuten, ehe diesmal Franzi Weltmaier ausgleichen konnte. Mit einem leistungsgerechten 2: 2 wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause merkte man den Vilslerner Mädels die Müdigkeit und die Reisestrapazen an, denn Aigrefuille war nun stärker und legte erneut ein Tor vor. Wieder war es Alina Waltl, die einen Konter erfolgreich zum 3: 3 abschließen konnte. Das Spiel wogte nun hin und her und zum vierten Mal ging Aigrefuille in Front. Doch man merkte dem jungen französischen Team langsam den Kräfteverschleiß an, so dass Vilslern erneut ausgleichen konnte. Diesmal war Magdalena Mittermeier zur Stelle und staubte auf Vorarbeit von Ines Baumann ab. Nur wenig später krönte Alina Waltl ihre starke Leistung mit ihrem dritten Treffer zur erstmaligen Vilslerner Führung. Spielstand mittlerweile 4: 5. Aigrefuille war nun aber nicht mehr in der Lage, den Ausgleich zu erzielen, so war es Franzi Weltmaier vorbehalten, den Treffer zum 4: 6-Erfolg erzielen. Gleich für alle fünf Treffer der Gastgeberinnen sorgte die bärenstarke Margot Pariset.

Die Verantwortlichen von Aigrefuille hatten für den Sieger einen großen Pokal ausgelobt, den Kapitän Sara David im Anschluss im Empfang nahm. Bei dem nachfolgenden Grillfest wurde natürlich viel über das Spiel, den Sieg, aber auch über das faire Miteinander diskutiert. Für die Mädchen des TSV Vilslern werden die Tage in Frankreich sicherlich unvergesslich bleiben, sei es durch die Eindrücke bei den Gasteltern, den Badetag am herrlichen Atlantikstrand, die Ausflugsfahrten nach La Rochelle und natürlich die langen Busfahrten hin und zurück, quer durch halb Europa.

Zurück